Sie sind hier:/Brasilien
Brasilien2017-12-06T11:38:15+00:00

BRASILIEN

Office in São Paulo

Wir sind seit 1998 im World Trade Center in São Paulo im Stadteil Brooklin Novo ansässig.

Der Stadtteil beherbergt die meisten neuen führenden Hotels in der Stadt, eine schnelle Anbindung zum Stadtflughafen Congonhas, gute Gastronomie und Infrastruktur.

Ansprechpartner:
Dr. Luis Eduardo Colella
World Trade Center São Paulo
Av. das Nacoes Unidas, 12.551
Brooklin Novo
04578-000
São Paulo-Sp

Tel.: + 55 (0) 11/3443 7547
E-Mail: brazil@hovenjuergen.com

Wirtschaftliches Potenzial

Brasilien erlebt seit der Einführung des so genannten „Plano Real“ im Jahr 1994 einen ständigen Aufschwung und wurde auch durch die letzten internationalen Turbulenzen kaum zurückgeworfen. Eine Bevölkerung von ca. 190 Millionen, die im Mittel zu 70 Prozent unter 30 Jahren alt ist; unvorstellbare Bodenschätze und der stetig vorhandene Optimismus der Menschen treibt dieses Land an. Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und wird in den nächsten 10 Jahren zu den Top-Ten der Industrienationen aufsteigen.

Deutsche Produkte haben sich in Südamerika einen nicht unerheblichen Respekt erarbeitet. Deutsche Produkte zeichnet Qualität aus, Zuverlässigkeit und pünktliche Auslieferung. Der Preis wird akzeptiert. Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit haben eben seinen Preis.

Bitte vergessen Sie, das Brasilien ein „Schwellenland“ ist und dort doch alles so günstig sein muss. São Paulo gehört mit ca. 11 Mio. Einwohnern zu den teuersten Städten der Weltmetropolen und ist mit der Ansiedlung von nunmehr ca. 1300 deutschen Unternehmungen die größte deutsche Industriestadt außerhalb Deutschlands.

Die Hauptgründe einer Niederlassung in Brasilien sind im Wesentlichen die hohen brasilianischen Importzölle auf fast alle eingeführten Waren und natürlich das gigantische Absatzpotenzial. Dazu kommt, dass ohne eine registrierte Unternehmung in Brasilien keine Markenrechte registriert und angemeldet werden können. Viele Unternehmungen sind daher zumindest, wenn auch nur mit einem Vertriebsbüro, vor Ort.

Wirtschaftliche Bedeutung von der Region Sao Paulo

Die Metropolregion São Paulo ist nicht nur das führende Wirtschaftszentrum des Landes, sondern auch das größte industrielle Ballungsgebiet Lateinamerikas und einer der wichtigsten Industriestandorte der Welt. Fahrzeug- und Maschinenbau, Textil-, Metall- und Nahrungsmittelindustrie sind nur einige der Industrien, die sich in der Region angesiedelt haben. Die landwirtschaftlichen Erzeugnisse (besonders Kaffee) aus dem Landesinneren werden über den nahe gelegenen Hafen Santos exportiert. In der Stadt befindet sich die einzige Börse Brasiliens, die Bovespa (Bolsa de Valores de São Paulo). Sie wurde am 23. August 1890 an der Rua 15 de Novembro gegründet und 1966 privatisiert. Die Bovespa ist mit einem Marktanteil von 70 Prozent der größte Handelsplatz für Aktien in Lateinamerika.

In São Paulo sind zahlreiche internationale Konzerne vertreten. Nahezu alle bedeutenden deutschen Großunternehmen haben eine brasilianische Niederlassung in der Stadt. Wegen der Präsenz von über 1000 deutschen Unternehmen mit 230.000 Mitarbeitern wird São Paulo nach der Anzahl der Beschäftigten dieser Betriebe als die „größte deutsche Industriestadt“ bezeichnet. VW und Mercedes-Benz gehörten 2006 zu den größten industriellen Arbeitgebern in Brasilien.

In der Umgebung der Stadt werden heute etwa 50 Prozent aller Baumwolle des Landes, 62 Prozent seines Zuckers, 50 Prozent aller Fruchtexporte und 30 Prozent des Kaffees produziert. São Paulo liefert rund 90 Prozent von Brasiliens Kraftfahrzeugen, 65 Prozent an Papier und Zellulose sowie 60 Prozent aller Maschinen und Werkzeuge. Die Stadt ist aber auch für 60 Prozent des gesamten Energieverbrauchs des Landes verantwortlich und Hauptsitz vieler Unternehmen der brasilianischen Solarindustrie. In São Paulo werden 33 Prozent aller Exporte Brasiliens und 40 Prozent aller Importe abgewickelt. Die meisten dieser Güter werden über den Hafen in Santos verschifft.